Skip links

Unterwegs nach Irgendwo

Bitte verzeih, dass ich so lange nichts von mir hab hören lassen. Ich habe mir den Umbruch in mein Leben eingeladen und ein Neuanfang ist verwirrend, herausfordernd und beglückend zugleich – in jedem Fall aber ist es viel Arbeit.

Nach 20 Jahren an einem Ort hatte sich so einiges angesammelt – jetzt lebe und arbeite ich in meinem Camper und habe Büro und Privates aktuell auf nicht einmal 10qm reduziert. Das zwingt erbarmungslos zu vielen, vielen Entscheidungen, die verdeutlichen was mir im Leben wirklich wichtig ist.

Zwischendurch erwischte mich eine extrem heftige Steuernachzahlung, die mich in die Insolvenz getrieben hätte, wäre da nicht mein Anteil aus dem Hausverkauf gewesen. Meine bisherige Form einer Geschenkökonomie auf Freiwilligkeit beinhaltet  amtlicherseits eine Gewinnerzielungsabsicht, d.h. es werden 19% Umsatzsteuer und ca 30% Einkommenssteuer fällig, natürlich auch Gewerbesteuer, mehr als verdoppelte Beiträge zur gesetzlichen Krankenkasse und der ganze Rattenschwanz an Bürokratie, den ich ohne Steuerberater nicht mehr durchschauen mag.

Es beeinträchtigt meine Freude an meinem Tun – deine vermutlich auch – wenn der Staat inzwischen so viele Vorschriften erlassen hat, dass von deinen Geschenken weniger als die Hälfte bei mir verbleibt.

Da ich mir nicht vorstellen kann, meine Aktivitäten einzustellen, um mir dann – beschränkt durch eine schlichte Basisrente – die Lebensfreude zu rauben, habe ich mich entschieden – mal wieder – etwas Neues zu versuchen.

Der Verein Intercultura n.e.V.

So habe ich jetzt den Verein Intercultura gegründet, einen Idealverein, der – so wie jeder Heimatverein – es nicht auf beitragszahlende Mitglieder abgesehen hat, sondern sich der Förderung einer gemeinnützigen Idee widmet. Natürlich geht auch das nicht ganz ohne Geld, daher darf dieser Verein steuerbefreite “Zuwendungen” entgegennehmen, kann aber keine Spendenbescheinigungen ausstellen.

Warum Intercultura?  Alles was wir im Alltag tun oder nicht tun unterliegt kulturellen Normen und die können sehr unterschiedlich sein. Das bezieht sich nicht nur auf ganze Völker oder Religionen, sondern beginnt schon in den Familien. Ob Wert gelegt wird auf gemeinsame Malzeiten und gesunde Ernährung oder Fast Food vorm Fernseher. Ob ich ausschließlich an die kulturellen Errungenschaften der etablierten Schulmedizin glaube oder mich auch sog. Heilern und der energetischen Medizin zuwende. Ob ich die Natur schützen oder alles dem Gewinnstreben einer Wettbewerbsgesellschaft unterordnen möchte – es sind kulturelle Werte, die vom Einzelnen ausgehen oder einem Massendogmatismus folgen. In diesem Sinne dienen meine Interviews einem kulturellen Dialog. Was könnte hilfreicher und im Sinne der Allgemeinheit sein, als durch Aufklärung zu mehr Verständnis und Verständigung beizutragen.

Letztlich gibt es wenige Werte, die wir alle suchen, egal in welcher Kultur: vor allem ist dies Gesundheit und die Sehnsucht, in einer friedlichen Gemeinschaft angenommen, geliebt und geachtet zu werden. Diesen Zielen fühle ich mich verpflichtet und freue mich schon auf darauf, auf meiner Reise zunehmend entsprechende Gemeinschaften zu besuchen. 

Der Verein Intercultura hat neben einem nagelneue Bankkonto auch ein Paypal Konto (Details hier) und natürlich freut es mich riesig, wenn du, statt mir persönlich etwas zu schenken, ab sofort die Vereinskasse auffüllen magst.

Seit September bin ich nun ganz in meinen Camper umgezogen und folge meiner Intuition, der Sonne und den milderen Temperaturen – so wie die Zugvögel. Noch bin ich in Süddeutschland unterwegs (mit einem kleinen Abstecher nach Österreich), werde aber bald auf die Südseite der Alpen wechseln.

Auf meinen Wegen kann ich dann auch die Menschen interviewen, die einen Austausch von Computer zu Computer nicht mögen und ein Interview aus diesem Grund bisher abgelehnt hatten. In der Vergangenheit war mir die Finanzierung der damit verbundenen Reisekosten immer zu teuer. Der Verein kann das ermöglichen, und noch einiges mehr…

Noch ist die Qualität meines Internets im Auto zu schwankend, um ruckelfreie Interviews zu garantieren. Bis ich eine sinnvolle Lösung gefunden habe, macht es auch Freude, Freunde zu besuchen oder Wohnungen zu hüten, während die Besitzer Urlaub machen (trustedhousesitters.com).. um dort Strom und Internet zu nutzen. Die nächsten Interviews kommen bald 🙂 und ein weiterer Newsletter auch…hier nur noch ganz kurz

Der Vollmond am 24.10 hat es in sich
Dieser Vollmond hat das Potential gehörig an unserer Komfortzone zu rütteln. Da prallen Energien aufeinander, die uns zwingen könnten, alles woran wir glauben, was uns wichtig erscheint, zu hinterfragen und vielleicht sogar ganz aufzugeben.  Wer sich nicht freiwillig rührt könnte durch die Umstände dazu gezwungen werden. Dies gilt  sowohl auf der materiellen, als auch auf der Beziehungsebene. Dieser Vollmond unterstützt das aufräumen – innen wie außen…
Mein Credo: Wer bereit ist, sich auf Neues einzulassen, für den gibt es immer mehr Lösungen, nach dem Motto: “Es darf einfach und leicht gehen und viel schneller als früher”

Von Herzen

 

 

P.S.  Arg verspätet: ein riesiges Dankeschön an alle, die mich in den letzten Monaten in der für mich so turbulenten Übergangszeit selbstlos und und extrem hilfreich mit ihren Geschenken unterstützt haben… Wo und was wäre ich ohne Euch! Für ein persönlicheres Dankeschön finde ich hoffentlich auch bald die Zeit.

Kommentare

  1. Post comment

    Liebe Astrid, leider kennen wir uns nicht persönlich, aber ich kenne Sie/Dich aus vielen Interviews vom Quantensprungbrett und ganz besonders aus den Interviews mit Annegret Hallanzy.
    Bis her habe ich noch nichts gespendet/geschenkt. Hab aber mit dem Gedanken gespielt und jetzt da ich mal einen kleinen Beitrag leisten wollte,auf Ihre/deiner Seite gesehen, dass sich eine turbulente Zeit ereignet hat. Ich bin jetzt etwas verunsichert was das Schenken/Spenden anbetrifft. Seit langem Überlege ich aber auch und praktiziere es schon, mit noch wenigen Menschen, sich gegenseitig Dienstleistungen zu schenken. An dieser Stelle würde ich Ihnen oder anderen Menschen dies gerne anbieten und mich darüber austauschen da ich sehr beeindruckt von Ihrer Arbeit bin.
    Es grüsst Sie ganz
    herzlich
    Andrea Meier
    aus
    Dinslaken

    Permalink
    1. Post comment

      Liebe Andrea,

      was für eine wunderschöne Idee, über diese Webseite einen Tauschring einzurichten. Magst du mitteilen, was du anbieten möchtest und was du suchst? Möglicherweise finden sich hier Leser, mit denen du in Austausch treten kannst. Vielleicht hast du den Mut, deine Emailadresse mitzuveröffentlichen – das würde mir die Arbeit ersparen, den gegenseitigen Kontakt herzustellen. Jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt und es würde mich freuen, wenn du auf diese Weise einen kooperativen Kreis ins Leben rufen kannst.

      Liebe Grüße
      Astrid

      Permalink
  2. Post comment

    Liebe Astrid,
    erst einmal vielen lieben Dank für deine Email. Wenn es deine Zeit erlaubt, würde ich mich gerne mal mit dir persönlich unterhalten über die “Geburt” eines Tauschrings. Ich bin noch nicht so Internet versiert. Es reicht grad mal um dir zu antworten. Ich wäre damit einverstanden meine Email zu veröffentlichen. Aber eben dazu würde ich gern mit dir vorab ein Telefonnat führen.
    Ich finde es sehr bemerkenswert und soooo mutig was du in dein Leben gerufen/eingeladen hast. In erster Linie
    dachte ich an eine Unterstützung für dich und deine Arbeit in Form von meinem Schreibplatz mit Internet anzubieten, da du ja so wie ich es verstanden habe mit einem Camper unterwegs bist und vielleicht nicht immer eine Möglichkeit für Interviews hast. Ich würde mich aber auch für andere Menschen in Notlagen einsetzen. Sei es das sie eine weite Anreise zu dringenden Terminen haben und sich kein Hotel oder andere teure Unterbringungsmöglichkeiten leisten können. Ich könnte auch unentgeldlich Reiki zu Verfügung stellen oder bei guten seriösen Kontakten im energetischen Bereich herstellen. Ich hab noch so viele Ideen dazu. Deshalb fände ich es schön das alles mit dir in einem Gespräch zu erläutern. Ich würde dich auch gern persönlich zu mir einladen, möchte aber nicht zu aufdringlich erscheinen. Also ein Anruf, wenn es deine Zeit erlaubt wäre schon schön.
    Ich freue mich schon jetzt auf eine Antwort. Es grüsst dich ganz herzlich
    Andrea Meier
    aus Dinslaken
    Tel.: 02064 777989

    Permalink

Kommentar schreiben

Return to top of page